Vereinshistorie: Gemeinde Hochdorf

Vereinshistorie: Gemeinde Hochdorf

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Vereinsportrait Historische Gebäude und Ortsgeschichte Hochdorf e.V. (Februar 2018)

2014 fanden sich einige Hochdorfer Bürger zusammen in dem Bestreben, den damals außer Betrieb gesetzten, denkmalgeschützten Bachweberhof als eines der ältesten Gebäude Hochdorfs (1527) zu erhalten und durch Sanierung einer neuen Nutzung zuzuführen.


Um das wirksam zu erreichen, wurde der Verein im Juli 2014 von 10 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen, aktuell sind es 42 Mitglieder, erfreulicherweise sind viele „junge“ dabei.
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, seine Zielsetzung:
„... Gemeinde und Bürger bei der Erhaltung, Pflege und Nutzung historischer, insbesondere denkmalgeschützter Gebäude und bei der Pflege der Ortsgeschichte zu unterstützen“.
In Sachen historischer Gebäude war dieses Vorhaben erfolgreich, vor allem auch durch die Mitwirkung der Gemeinde. Die Sanierung des Bachweberhofes war Anfang 2018 abgeschlossen; wir freuen uns sehr über diesen Erfolg, vor allem aber für das Hochdorfer Ortsbild.


In Hochdorf gibt es noch eine ganze Reihe Häuser, die aus historischer Sicht interessant oder bedeutend sind, obwohl auch viele nicht mehr existieren.
Der Verein hat sich, entsprechend seiner Zielsetzung, damit beschäftigt, wie und auf welche Weise auf solche Gebäude hingewiesen werden kann und hat dafür ein Konzept für einen „Ortsrundgang“ entwickelt, wie es übrigens in vielen anderen Kommunen, großen und kleinen, auch üblich ist. Er soll für die alteingesessenen Bürger Erinnerungen wecken und interessierten „Neu“bürgern ein bisschen dörfliche Historie bieten. Das Konzept wurde von der Gemeinde für gut geheißen, wir haben ca. 35 Objekte bzw. Örtlichkeiten ausgewählt und hoffen, dass wir Anfang 2018 mit der Einrichtung der beiden Rundgangstouren beginnen können.
Gemäß Zielsetzung beschäftigen wir uns auch mit der Hochdorfer Geschichte ab etwa 1950, da dieser Zeitbereich nicht mehr durch die Hochdorfer Chronik von Dr. Drüppel abgedeckt ist. Wir haben mit sog. Zeitzeugengesprächen begonnen, um die jüngere Vergangenheit in Hochdorf zu dokumentieren und sie dadurch nicht nur für die alteingesessenen, sondern auch für die „neuen“ Bürger erlebbar zu machen. Das ist eine zeitaufwändige und längerfristige Aktivität, wir arbeiten daran.

Weitere Informationen finden Sie unter www.aktiv-in.de.