Rathaus News: Gemeinde Hochdorf

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

WohnenPLUS in Hochdorf

Autor: Stockburger
Artikel vom 11.12.2015

Meilenstein bei Umsetzung des Ortsentwicklungskonzeptes

Das von der Bürgerschaft in Zusammenarbeit mit Ortsplaner Herrn Prof. Schreiber erarbeitete Ortsentwicklungskonzept für die Gemeinde Hochdorf umfasst den gesamten Ort. Zentraler Bereich ist aber das Breitwiesenareal.
Während die Ziele rund um das Ortsentwicklungskonzept bereits vor einiger Zeit vom Gemeinderat beschlossen wurden, konnte in der letzten Gemeinderatssitzung ein weiterer bedeutender Schritt in Richtung Realisierung gemacht werden. Nachdem die Bürgerinnen und Bürger im Ortsentwicklungskonzept für die „neue Ortsmitte“ – nämlich dem Breitwiesenareal – ein Pflegeheim, kleinflächige Einkaufsmöglichkeiten mit Verweilqualität und Gastronomie sowie Gesundheitsleistungen vorgesehen hatten, kann das wichtigste Ziel nun endlich in die Umsetzung übergehen.
Dem ansprechenden Konzept „WohnenPLUS“ der Evangelischen Heimstiftung stimmte der Gemeinderat in der Sitzung vom 17.11.2015 einstimmig zu und wurde dabei von den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern mit großem Applaus bekräftigt. Bürgermeister Kuttler sprach in diesem Zusammenhang von einem Meilenstein für Hochdorf.
Das Konzept „WohnenPLUS“, als neue Form zur klassischen Pflegeeinrichtung, bietet alles – vom betreuten Seniorenwohnen bis hin zur Vollpflege und dazu noch alles auf dem neuesten technischen Stand.
In dem H-förmigen Gebäudekomplex sind 42 barrierefreie betreute Mietwohnungen vorgesehen, von denen 31 Wohnungen für eine Person ausgerichtet sind. Die übrigen 11 Wohnungen können von bis zu zwei Personen bewohnt werden. Zudem ist eine Zwölf-Personen-Wohngemeinschaft mit und eine Tagespflegegruppe für 15 Personen vorgesehen. Bei Bedarf kann eine weitere Zwölf-Personen-Wohngemeinschaft eingerichtet werden.
Die angebotenen Dienste werden ambulant angeboten. Die einzelnen Leistungen, wie die Reinigung der Wohnungen und verschiedenste Pflegeleistungen, können je nach Bedarf von den Bewohnerinnen und Bewohnern gebucht werden.
Mit dem neukonzipierten sogenannten „ALADIEN-Programm“ (Alltagsunterstützende Assistenzsysteme mit Dienstleistungen) wird den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern hohe Versorgungssicherheit bei größtmöglicher Selbstbestimmung ermöglicht.
Es wird ein mobiler Pflegedienst eingerichtet, der die Einrichtung „WohnenPLUS“ betreut.
Eine weitere Neuheit wird die geplante Schulmensa im Herzen der neuen Pflegeeinrichtung sein. Während der Mittagszeit können Schülerinnen und Schüler der Breitwiesenschule in unmittelbarer Nähe eine warme Mahlzeit genießen. Diese Mischung aus Jung und Alt ist für den Gemeinderat geradezu wünschenswert.
Der viergeschossige Gebäudekomplex mit einer großzügigen begrünten Dachterasse wird sich südlich der Breitwiesenhalle erstrecken und bietet in Richtung Roßwälder Straße Platz für weitere Realisierungsmöglichkeiten des Ortsentwicklungskonzepts, wie beispielsweise einer „Markthalle“ samt Marktplatz. Allerdings werden hierfür noch interessierte Einzelhändler und ein Investor gesucht.
In Kombination mit der geplanten Aufwertung des Talbaches als Erholungs- und Freizeitbereich soll die „neue Ortsmitte“ Hochdorfs auf dem Breitwiesenareal schließlich aufblühen.