AK Netzwerk: Gemeinde Hochdorf

AK Netzwerk: Gemeinde Hochdorf

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

NETZWERK - wie alles begann...

Artikel vom 17.04.2020

NETZWERK - wie alles begann...


Im Januar 2012 starteten wir aktiv in der Öffentlichkeit.
Wir haben ein eigenes Telefon (0157-36 17 45 70) mit Anrufbeantworter und telefonischen Kontaktzeiten dienstags und donnerstags von (18:30 - 19:30 Uhr).
Wir sind 13 Mitglieder und treffen uns regelmäßig, alle 6-8 Wochen, zu Sitzungen in der Seniorenwohnanlage.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit waren und sind Angebote und Bedarf zusammenzuführen. Unsere Angebote reichen von Fahrdienst, Vorlesen, Spaziergänge, Einkaufshilfe über Exkursionen bis zur Hilfe beim Schriftverkehr und bei Bewerbungen.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit war an Bekanntheit zu gewinnen.
Es wurden Flyer an alle Haushalte verteilt. Es gab und gibt Auslagen unserer Flyer im Rathaus, in der Apotheke, im Reformhaus, an der Tankstelle, bei Ärzten, im Cafele etc.
Wir haben eine eigene Rubrik im Anzeiger und sind im Internet auf 2 Seiten zu finden
(hier und www.aktiv-in.de/netzwerk).

Auf einer der ersten Versammlungen zum Thema Ortsentwicklung und auf dem Bauernmarkt waren wir ebenfalls präsent. Wir stellten uns persönlich bei „Essen und mehr“, beim Seniorennachmittag in der Breitwiesenhalle, beim Mittwochskaffee in der Seniorenwohnanlage, bei einer Veranstaltung für Jugendliche im Feuerwehrhaus und in Form eines Interviews im Familiengottesdienst der ev. Kirche vor.

Die seitherige Resonanz auf unsere Angebote waren knapp 100 Kontaktaufnahmen, wovon fast 90% zur Inanspruchnahme führten - Stand Dezember 2012.
Davon waren über 70% Fahrdienst. Der Fahrdienst wurde u. a. zum Seniorennachmittag, für Arztbesuche außerhalb Hochdorfs, zu „Essen und mehr“, und als Verbindungsmöglichkeit zwischen dem Ziegelhof und der Ortsmitte genutzt.
Jetzt neu versuchen wir einen wöchentlichen Fahrdienst zum EDEKA in Hochdorf zu etablieren, um durch die Schließung des Nahkauf´s Weber Hochdorfern, die nicht so mobil sind, selbstständiges Einkaufen zu ermöglichen und dadurch die Kaufkraft in Hochdorf zu halten.
Wir hatten eine Exkursion nach Würzburg und ein Ausflug „Frühblüher“ in Hochdorf.
Außerdem wurden, unter anderem, unsere Angebote Spazierengehen, Vorlesen und Bewerbungshilfe mehrfach in Anspruch genommen.

Für 2013 haben wir folgende Ziele und Projekte im Blick. Wir wollen…
- unseren Bekanntheitsgrad weiter steigern.
- die Bedürfnisse der Hochdorfer noch besser kennen lernen.
- andere Zielgruppen erreichen. Zum Beispiel Familien, junge Hochdorfer und solche, die sich bisher noch nicht so recht mit Hochdorf identifizieren können.
- weitere Engagierte finden für unsere bisherigen und gerne auch neue Angebote
- Erfahrungsaustausch mit anderen/ähnlichen Netzwerken.

Haben Sie Lust und Interesse bekommen bei uns mitzuwirken? Wir begrüßen jederzeit gerne neue „NETZWERKER“ in unserer Mitte. Kommen Sie doch einfach mal zu unserem nächsten Treffen in die Seniorenwohnanlage.

Ihr NETZWERK – engagiert in Hochdorf