AK SamT: Gemeinde Hochdorf

AK SamT: Gemeinde Hochdorf

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Hauptbereich

AK SamT (Arbeitskreis Senioren am Talbach)

Der Arbeitskreis möchte den Bedarfen Hochdorfer Seniorinnen und Senioren eine Stimme geben. Wir möchten Sie ermuntern, uns Themen zu nennen, die Ihnen wichtig sind, um die wir uns kümmern können. Wie wir die Absenkung der Bordsteine und den Mittagstisch „Essen und mehr“ mit auf den Weg gebracht oder die  „Handreichung für das Älter werden in Hochdorf“ erstellt haben, wollen wir auch weiterhin tätig sein.

Jahresberichte AK SamT (Arbeitskreis Senioren am Talbach) für das Jahr 2020

Autor: Stockburger
Artikel vom 19.01.2021

Jahresberichte des AK SamT (Arbeitskreis Senioren am Talbach)für das Jahr 2020

Im Februar fand in Kooperation mit der VHS im Ratssaal der gutbesuchte Vortrag „Sicherheit im Online-banking“ statt.

Coronabedingt konnte sich der Arbeitskreis nicht in üblicher Weise im Jugendhaus treffen. Die erste Sitzung nach dem Lockdown fand daher im August nach Coronaregeln vor dem Jugendhaus statt.

Am 6. Oktober lud der Arbeitskreis SamT zum Informationsgespräch mit Frau Katharina Nöth, Leiterin des Pflegestützpunkts am Landratsamt Esslingen und somit auch zuständig für Hochdorf, in die Seniorenwohnanlage ein. (Frau Katharina Nöth, Telefon: 0711 3902-43730  oder per Mail: noeth.katharina@LRA-ES.de )

Im Oktober fand anlässlich einer Sitzung des AK Netzwerk ein Austausch über Kooperationsmöglichkeiten statt.

Die für Anfang November geplante Vortragsveranstaltung „Silver surfer“ zum Umgang mit dem Internet musste leider coronabedingt abgesagt werden.

Zum Projekt „Quartier 2030“ sind wir angemeldet und sind gespannt auf die Auftaktveranstaltung am 1. Dezember – ob virtuell oder real steht momentan noch nicht fest. Wir versprechen uns eine Überarbeitung der Ehrenamtsstruktur. Die Coronazeit hat jetzt deutlich gezeigt, dass ein übergreifendes "Dorfwerken" wichtig und richtig ist und dass Vieles nur in Zusammenarbeit und mit gegenseitiger Unterstützung gelingt.

Ausblick:     
Inzwischen beginnt sich die Amalienresidenz mit Leben zu füllen, die Tagespflege ist gestartet. Wir möchten zu gegebener Zeit das Gespräch mit der Hausleitung suchen. Die Realisierung einer stationären Pflegeeinrichtung in Hochdorf war das Thema, das der Arbeitskreis über Jahre nachdrücklich verfolgt hatte. Nun sind wir natürlich sehr daran interessiert zu erfahren, wie die Umsetzung des Modells "Wohnen plus" in der Amalienresidenz gelingt und auch den Bedarfen Hochdorfer Senior*innen gerecht wird. 

Die geplante, dritte Auflage unserer Broschüre "Handreichung für das Älterwerden in Hochdorf" werden wir vorbereiten und alle Änderungen aufnehmen, sinnvollerweise wollen wir noch die weitere, hoffentlich positive Entwicklung des Pandemiegeschehens abwarten, um Planungssicherheit bezüglich der Angebote zu haben.

Es gibt in 2020 keinen Bedarf des Arbeitskreises, das von der Gemeinde gewährte Jahresbudget in Anspruch zu nehmen.

Für den AK SamT: Beate Schmid