Rathaus News: Gemeinde Hochdorf

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Sanierung Bismarckstraße und Ausbau Talbachgasse

Autor: Stockburger
Artikel vom 10.10.2017

Sanierung Bismarckstraße und Ausbau Talbachgasse (Bachweberhof)

Die Straßenbauarbeiten im 2. Bauabschnitt der Bismarckstraße gehen auf die Zielgerade.

Am 10.10.2017 wurden die Randsteine und Gehwegeinfassungen gesetzt.

Anschließend werden die Schächte hochgezogen und die Straßenoberbauarbeiten angegangen.

Mit der ersten Asphaltschicht ist dann Mitte Oktober zu rechnen.

Bis dahin ist die Karlstraße nur über die Feldwege zu erreichen.

Im letzten Bauabschnitt werden die Leitungen im Kreuzungsbereich Friedenstraße – Höhenstraße – Bismarckstraße eingelegt.

Hier muss zeitweise die Kreuzung komplett gesperrt werden. Der Verkehr wird dann auch hier über die Feldwege umgeleitet.

Die Erschließungsarbeiten für die Stichstraße Talbachgasse haben sich aufgrund von Stromnetzarbeiten an den Oberleitungen etwas verzögert.

Am 10.10.2017 wurden provisorische Freileitungsmasten im Gehweg an der Kirchheimer Straße gesetzt.

Der Gemeinderat hat zudem einer großflächigen Straßensanierung in der Kirchheimer Straße von der Kreuzung Reichenbacher Straße bis zur Talbachbrücke zugestimmt.

Dieser Bauabschnitt kann nur unter Vollsperrung ausgeführt werden. Zudem sind die Arbeiten im Straßenoberbau witterungsabhängig.

Sollte sich der Wintereinbruch bereits im November andeuten, wird diese Sanierung mit Sperrung und Busumleitung ins Frühjahr verschoben.

Die mit Schotter verfüllten Aufgrabungen im Kreuzungsbereich werden jedoch auf jeden Fall bituminös verschlossen, um auch den Winterdienst mit Schneepflug sinnvoll durchführen zu können.

Wir bitten die Anlieger um Verständnis für die eintretenden Behinderungen.

Ihre Gemeindeverwaltung